Punkt nach Webadresse

Punkt nach Webadresse

„Nähere Informationen finden Sie auf unserer Website unter www.alleswisser.at“ –
so oder ähnlich lauten zahlreiche Hinweissätze. Aber viele Kunden sind unsicher: mit oder ohne Punkt am Ende?

Mit Punkt, denn es gelten die üblichen Satzregeln:
Ein ganzer Satz wird am Ende mit einem Punkt abgeschlossen.*

Häufig ist aber nicht klar: Was genau ist ein ganzer Satz?
Das hängt wohl damit zusammen, dass die deutsche Sprache – ganz entgegen ihrem Image – eine ziemlich flexible Sprache ist. Genauer gesagt: der Satzbau ist flexibel, man kann Satzglieder und Attribute meist variantenreich verschieben:
–> Nähere Informationen finden Sie auf unserer Website unter www.alleswisser.at.
–> Unter www.alleswisser.at finden Sie nähere Informationen.
–> Auf unserer Website www.alleswisser.at finden Sie nähere Informationen.
–> Finden Sie nähere Informationen auf unserer Website www.alleswisser.at.

All das sind ganze Sätze, also Hauptsätze mit einem Subjekt (Sie“), Prädikat (finden“) und Objekt (nähere Informationen“).

Kein ganzer Satz – und daher ohne Punkt am Ende – wäre hingegen:
–> Nähere Informationen auf unserer Website www.alleswisser.at
–> Mehr auf unserer Website www.alleswisser.at

* Amtliche Regelung der deutschen Rechtschreibung, § 67: Mit dem Punkt kennzeichnet man den Schluss eines Ganzsatzes.

6 Comments

  1. elementarweilchen 30. August 2016 at 8:40 - Reply

    Nur der Vollständigkeit halber:
    Ein ganzer Satz wäre auch schon: „Er geht.“
    Oder seh ich das falsch?

    • dschidscheiwischer 31. August 2016 at 10:20 - Reply

      Nö, siehste nicht falsch.
      Und so kommts dann zu so schönen ganzen Sätzchen wie: „Man sieht sich!“

      • oha! 2. September 2016 at 18:40 - Reply

        Oder, noch schöner: „Geh!“

        • anonym 2. September 2016 at 22:13 - Reply

          Was ist dann mit „Eh!“? Ist das dann auch ein ganzer Satz?
          Also zB bei:
          „Geh!“
          „Ja, eh!“

          • dschidscheiwischer 3. September 2016 at 9:38

            Also, um lautmalerisch dabeizubleiben:
            „Ne!“ Ich glaub, da fehlt für einen ganzen Satz das Prädikat.

          • Susanne Spreitzer 4. September 2016 at 12:07

            „Oh!“, „Ja.“ oder „Eh!“ sind tatsächlich Sätze, denn dazu reicht nach der gängigen sprachwissenschaftlichen Definition ein einzelnes Wort – aber für einen ganzen bzw. vollständigen Satz braucht es in der Regel zwei Satzglieder, üblicherweise Subjekt und Prädikat.
            Ausnahme: Befehlssätze wie „Geh!“, „Schau!“ usw.

Leave A Comment