SprachBlog

Die Hotspots der Welt

By |6. Oktober 2015|Categories: Aktuell|Tags: , , , |

Die "heißen Stellen" vermehren sich explosionsartig und bedeuten oft genau Gegensätzliches. An der Uni Graz werden in den nächsten Wochen wieder das Wort und das Unwort des Jahres gewählt (Österreichisches Wort des Jahres). Ein heißer Anwärter wäre Hotspots. In der Geologie werden damit seit Jahrzehnten heiße Stellen knapp unter der

Über Kunden und ihr Kauverhalten

By |25. September 2015|Categories: Aktuell|Tags: , , , , , , , |

Au, das tut weh: Eine ganzseitige Annonce, und mittendrin ein kleiner, aber peinlicher Fehler – da kriegt irgendjemand wieder sein Fett weg. • Hat der/die KorrektorIn das übersehen? • Wurde es überhaupt Korrektur gelesen? • Oder wurde – wie so oft – in letzter Minute etwas umformuliert und schlüpfte so

Das Chinesische am Deutschen

By |13. August 2015|Categories: Aktuell|Tags: , , , , , , , |

Dem Chinesischen wird nachgesagt, dass es schwierig zu erlernen sei, unter anderem deshalb, weil viele Begriffe allein durch eine unterschiedliche Betonung etwas anderes bedeuten. Zum Beispiel das viel zitierte Ma: Es kann je nach Betonung zu Mutter, Hanf, Pferd oder schimpfen werden. Gut, vier unterschiedliche Bedeutungen für einen Begriff sind

Noch Jogger oder schon Läufer?

By |12. Juni 2015|Categories: Aktuell|Tags: , , , , , , |

Immer wieder wird der Untergang der deutschen Sprache durch die parasitäre Ausbreitung englischer Lehnwörter beschworen. Heute einmal ein Gegenbeispiel: Keine Läuferin, kein Läufer, der seinen Sport ernst nimmt, würde sich Jogger schimpfen lassen. Jogging oder Joggen war einmal, in den lange vergangenen 80ern. Heute ist das etwas für AnfängerInnen, für

Prinz Philip pfeift auf den Genitiv

By |3. Mai 2015|Categories: Aktuell|Tags: , , , , , , , |

  Endlich ist die kleine Briten-Prinzessin da – sehnlich erwartet von Royal Fans, Duchess-Kate-Bloggerinnen und einem stattlichen Heer an Medienleuten. Es ist klar, dass man sich bei einem königlichen Ereignis um eine besonders gewählte Sprache bemüht. Seit Bastian Sicks Bestsellern „Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod 1–4“ wissen wir,

Von der Konzernzentrale zum Sorgenzentrum

By |3. März 2015|Categories: Aktuell|Tags: , , , , |

Autsch, das tut weh: Da wird aus der Konzernzentrale auf der deutschsprachigen Website ein Concerncentre auf der englischsprachigen Seite, also ein "Sorgenzentrum" oder eine Art "Anlaufstelle für Probleme aller Art"! Ob das der Kunde, mit dem hier stolz geworben wird, gern sieht? Hoffen wir, dass es nicht auf die Kappe

Adjektive – groß oder klein?

By |15. Februar 2015|Categories: Aktuell|Tags: , , , , |

Diese Frage taucht immer wieder auf: „Substantivierte Adjektive – also Eigenschaftswörter, die als Hauptwörter gebraucht werden – schreibt man doch groß! Wie ist das dann zum Beispiel in diesem Fall: Da die Arbeit mit und an den Menschen eine sehr verantwortungsvolle und gewissenhafte ist, kam für mich nur ein qualifizierter

Gelinggarantie und sonstige heiße Versprechen

By |26. Januar 2015|Categories: Aktuell|Tags: , , , |

Die Weiß- und Braunwarenindustrie hat in den vergangenen zwei, drei Jahrzehnten eine beeindruckende sprachliche Entwicklung hingelegt. Vorbei die Zeiten, wo ein Mixer ein Mixer war und bei der Küchenmaschine gerade einmal die vier, fünf wichtigsten Funktionen und die Zahl der Rührstäbe angegeben waren. Überfliegt man heute ein Prospekt der Branche,

Blöd gelaufen!

By |13. Januar 2015|Categories: Aktuell, Empfehlungen|Tags: , , , , |

Wer eine kleine Betrügerei oder eine Computer-Hackerei plant, muss es entweder clever angehen - oder er muss sich Leute leisten, die den Erfolg gewährleisten. Sonst wird das nichts. So wie Mariko Akutsus Vorstoß: Wer sich in sozialen Netzwerken bewegt, erhält immer wieder einmal Nachrichten und Einladungen zum Verlinken oder Befreunden